Willkommen bei der Violetten Redoute.
Der couleurstudentische Ball in Wien.

Der Auftakt zur Ballsaison 2017.

Interessante Gespräche an den Sekt-, Wein- und Bierbars. Gemütliche oder auch sportliche Kreise auf der Tanzfläche. Spannende neue Bekanntschaften. Kurz gesagt, eine schöne Ballnacht im Kreis zahlreicher Cartell- und Bundesbrüder. Dafür standen und stehen die Wiener Couleurbälle.

So wie die Rudolfina Redoute am Faschingsmontag den rauschenden Abschluss der großen Wiener Bälle darstellt, ist die Violette Redoute für uns Amelungen und die Wiener Couleurstudenten der familiäre, aber ebenso würdige Auftakt der Ballsaison des Jahres 2017. Wenn es am 13. Jänner 2017 um 21:00 Uhr im Palais Ferstel zum ersten Mal couleurstudentisch “Alles Walzer” heißt, hoffen wir, dass auch Sie nicht fehlen.

Die Violette Redoute ist einer der ältesten und traditionsreichsten couleurstudentischen Ballveranstaltung in Österreich. Das Wort “Redoute” bedeutet “Maskenball” und das Charakteristikum einer Redoute stellt die Maskierung der Damen dar. Hierbei trägt jede Dame, egal ob sie allein oder in Begleitung kommen, eine Maske, welche im Regelfall den Bereich um die Augen verdeckt. Die Gestaltung & Auswahl der Maske obliegt hierbei der Frau – alle Masken, von klassisch elegant bis trendig, modern und außergewöhnlich sind erlaubt. Der große Höhepunkt des Balles stellt die Demaskierung dar, bei welcher alle Frauen ihre Masken feierlich abnehmen.

Desweiteren wird die Redoute durch die Damenwahl gekennzeichnet; daher es erfolgt eine Umkehrung der gewöhnlichen Aufforderungs-Reihenfolge beim Paartanz und nicht der Herr spricht die Dame an, sondern die Dame den Herrn.